Tourismus Oberstdorf

Pressemitteilungen

19. Juli 2018


„Zämed duss – zusammen draußen“
Oberstdorf präsentiert neue Radkarte im Rahmen der „Zämed duss“-Kampagne

Damit Urlauber die Allgäuer Alpen in ihrer ganzen Vielfalt und mit Spaß an der Bewegung entdecken können, ruft die Sensibilisierungskampagne „Zämed duss – zusammen draußen“ von Tourismus Oberstdorf sowohl Wanderer, als auch Radfahrer dazu auf, sich in der Natur mit gegenseitigem Respekt zu begegnen – denn gerade an Engstellen, an denen beide Parteien aufeinandertreffen, entsteht oftmals Konfliktpotenzial. Die neue Radkarte, die Oberstdorf in Kooperation mit dem Landesbund für Vogelschutz und dem AVA Verlag als Teil der „Zämed duss“-Kampagne entworfen hat, bietet Radfahrern 19 abwechslungsreiche Touren mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden und sensibilisiert sie für ein respektvolles Miteinander.

Oberstdorf ist mit seiner Lage idealer Ausgangpunkt für sportliche Aktivitäten: Ob Klettern, Bergsteigen, Wandern, Mountainbiken oder Radfahren, die Allgäuer Alpen locken Sportler aller Art an, um die imposante Natur zu genießen. Der Markt Oberstdorf ist die südlichste Gemeinde Deutschlands und mit 23.000 ha die zweitgrößte Flächengemeinde Bayerns. Dreiviertel der Gemeindefläche Oberstdorfs sind Landschafts- oder Naturschutzgebiet und damit natürlich besonders schützenswert. Damit alle Outdoor-Fans Spaß an der Bewegung im Freien haben, ist es wichtig, einige Grundregeln zu beachten. Aus diesem Grund ruft Oberstdorf mit seiner Kampagne „Zämed duss – zusammen draußen“ zu mehr Rücksichtnahme untereinander und gegenüber der Natur auf. Besonders Wanderer und Fahrradfahrer treffen oftmals an Engstellen aufeinander. Damit diese Aufeinandertreffen nicht zu Konfliktsituationen führen, weisen Schilder mit dem „Zämed duss – zusammen draußen“-Logo an stark frequentierten Wegen auf gegenseitige Rücksichtnahme hin und sollen Respekt und Verständnis für die jeweils andere Fortbewegungsart wecken – egal ob auf zwei Beinen oder auf zwei Rädern.

Gemeinsam mit dem Landesbund für Vogelschutz und dem AVA Verlag hat Oberstdorf eine neue, nach „Zämed duss“-Regeln entworfene Radkarte mit 19 Touren entwickelt, die vier Routen im direkten Umkreis beinhaltet. Die Touren bieten sowohl Genussrunden in autofreie Täler ohne viele Höhenmeter, als auch sportliche Herausforderungen mit bis zu 1.000 Höhenmetern oder über 70 Kilometer Länge. Die Radkarte schlägt jeweils eine Basistour vor, die je nach Belieben durch unterschiedliche Varianten erweiterbar ist. Stellen, die große Steigungen enthalten oder besondere Aufmerksamkeit von den Fahrradfahrern abverlangen – sogenannte „Zämed duss“-Situationen – werden in der Karte explizit erwähnt und im Touren-Datenblatt erläutert. Auch auf Naturschutzgebiete, in denen das Radfahren ausschließlich auf den ausgewiesenen Radwegen erlaubt ist, weist die Radkarte hin. Empfehlungen sowie Einstufungen der unterschiedlichen Schwierigkeitsgrade im Hinblick auf Kondition und Technik erfolgen gruppenspezifisch – schließlich sind die Anforderungen an Genussradler anders als die für Mountainbiker oder E-Biker.

Die neue Radkarte ist ab sofort für 6,90 Euro in den Tourist-Informationen erhältlich.

Weitere Informationen zur „Zämed duss“-Kampagne sowie zu Tourenvorschlägen in der Region gibt es auf www.oberstdorf.de.

Download Pressetext-Download (.doc)

 

  

 

Pressekontakt:
Miriam Frietsch
Tourismus Oberstdorf
Prinzregenten-Platz 1
87561 Oberstdorf
Germany
frietsch@oberstdorf.de
tel +49 8322 700-228
fax +49 8322 700-274

Astrid Scheppelmann

Emil-Geis-Strasse 1
81379 München
Germany
as@liebl-pr.de
tel +49 89 7240292-0
fax +49 89 7240292-19

 

 

 

 

 

 

 

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | zur Übersicht



© 2017 uschi liebl pr GmbH    emil-geis-strasse 1, 81379 münchen, germany    team@liebl-pr.de
Mit der Nutzung unserer Webseiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen.
ok