Singita

Pressemitteilungen

11. August 2017


Die „kleine Feine“ erfindet sich neu
Singita Sweni eröffnet im neuen Look

Sie ist die kleinste und intimste der südafrikanischen Singita Lodges und im August 2017 enthüllt sie, nach einer viermonatigen Verpuppung, ihr neues Antlitz: Singita Sweni, ein Design-Juwel am üppig bewachsenen Sweni Fluss im Nordosten des Krüger Nationalparks. Hier, wo die „Lebombo Mountain Pride“ – ein mehr als 20-köpfiges Löwenrudel – zuhause ist, wo Flusspferde ihrem gemächlichen Tagwerk nachgehen und vorwitzige Äffchen durch uralte Bäume flitzen, schmiegt sich die neu erfundene Sweni Lodge wie ein Teil des Waldes ans Flussufer. Die Basis ihres neuen Looks sind helle Erdtöne, die das warme Licht Südafrikas einfangen, das sich in Gold- und Bronzeakzenten spiegelt und die neuen, stolzen Farbtupfer zum Leuchten bringt, die das Design-Team von Cecile & Boyd der schillernden Vogel- und Insektenwelt entliehen hat. Teil der Verwandlung ist auch der neue Restaurantbereich mit offener Küche und neuem Food-Konzept, ein Pool mit Blick über den Fluss, eine Winter-Lounge sowie eine zusätzliche Suite mit Privatpool.           

Auch die Neugestaltung Swenis, 15 Jahre nach der Eröffnung, zieht ihre Inspiration aus den Farben und Formen ihrer unmittelbaren Umgebung: Aus dem langsam dahinfließenden Fluss, den Myriaden von Grüntönen seines Ufers und den schillernden Farbfacetten seiner geflügelten Bewohner. Mit Materialien, wie poliertem Lehm und hellem Altholz, natürlichen Farben und strahlenden Akzenten von Aquamarin, Smaragd, Zitronengelb und blassem Pink findet das Team von Cécile & Boyd einen Weg, den modernen, zurückgenommenen Luxus der Lodge organisch mit seiner Umgebung verschmelzen zu lassen. In Verbindung mit der geradlinig leichten Architektur, deren Grenzen zur lebendigen Flusslandschaft immer wieder verschwimmen, wird der Gast hier vom Beobachter zu einem Teil des Ganzen – ein Erlebnis, das mit der ganzheitlichen Philosophie Singitas Hand in Hand geht.

Neben der neuen Möblierung und Farbgestaltung der Interior Designer, haben auch die Singita erfahrenen Gapp Architects und Starkoch Liam Tomlin ihren Teil zur Neuerfindung Swenis beigetragen. So wurde die neue Küche komplett zur Dining Area hin geöffnet, was dem kulinarischen Ansatz Tomlins, der gerne mit Konventionen und Menüfolgen bricht, um Frische und Vielfalt maximalen Raum zu geben, architektonischen Ausdruck verleiht. Auch das Restaurant mit Innen- und Außenbereich wurde umgebaut; eine Winter-Lounge für ruhige Abende am Kaminfeuer, eine zusätzliche Feuerstelle und ein neuer Pool mit Blick über den Fluss sind neu entstanden.

Zu den sechs modernen Stelzen-Lofts entlang des Flussufers gesellt sich zudem eine neue Pool-Suite mit eigenem Swimmingpool nebst Sonnendeck und Verbindungsmöglichkeit zum benachbarten Loft – für Familien, kleine Gruppen oder Honeymooner mit dem Wunsch nach noch mehr Privatsphäre.

Im Einklang mit der Umgebung ist nicht nur das Gesamtbild der Lodge, sondern auch das neue Solarfeld, das neben dem Mitarbeiterdorf auch die energieeffiziente Klimatisierung sowie die Wasserpumpen Swenis mit sauberem Strom versorgt.

Die Nacht in der Singita Sweni Lodge ist inklusive aller Mahlzeiten, Safaris inklusive Snack und Drinks sowie zahlreicher Aktivitäten, wie Bush Walks, Bogenschießen, Wine Tastings und liebevoll arrangierter Überraschungsmomente ab 1547 Euro pro Person buchbar. Soft Drinks, Spirituosen und das hochkarätige südafrikanische Weinsortiment sind ebenfalls im Preis inbegriffen. Bei der Buchung von drei Nächten, schenkt Singita seinen Gästen die vierte Nacht gratis dazu.

Weitere Informationen zum Angebot von Singita und Buchungen auf www.singita.com oder im Reisebüro.

Über Singita:
Singita hat sich seit nunmehr zwei Jahrzehnten dem Schutz der afrikanischen Wildnis verschrieben. Mit zwölf preisgekrönten Lodges und Camps in Südafrika, Tansania und Simbabwe ermöglicht Singita Menschen aus aller Welt ein einzigartiges Safari-Erlebnis und ist so in der Lage, den Schutz und die Erhaltung von mehr als 400.000 Hektar Land zu einem Großteil selbst zu finanzieren. Die Bemühungen schließen nicht nur die vorhandenen Wildtierpopulationen ein, sondern auch Programme zur nachhaltigen Entwicklung der lokalen Gemeinden rund um die vier Schutzgebiete.
Was Singita im Wettbewerb hervorhebt, sind die schiere Größe und wilde Schönheit der Reservate, die streng limitierten Gästezahlen, die gleichbleibend hohe Qualität der Wildbeobachtungen – von den legendären Big 5 über die faszinierende Vogelwelt bis hin zu den kleinsten und überraschendsten Geheimnissen der unterschiedlichen Ökosysteme – sowie die außergewöhnliche Kreativität und Sorgfalt, mit der die Mitarbeiter sich um das Wohl der Gäste kümmern. Mit ihrem Aufenthalt leisten die Gäste nicht nur einen echten, wertvollen Beitrag zum Erhalt des ursprünglichen afrikanischen Erbes für kommende Generationen; nicht wenige beschreiben das Singita-Erlebnis als „lifechanging“ – eine Zeit, die den eigenen Blick auf die Welt nachhaltig verändert. www.singita.com

Download Pressetext-Download (.doc)

 

  

Pressekontakt:
Petra Munziyan

Emil-Geis-Strasse 1
81379 München
Germany
pm@liebl-pr.de 
tel +49 89 7240292-0
fax +49 89 7240292-19

 

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | zur Übersicht



© 2017 uschi liebl pr GmbH    emil-geis-strasse 1, 81379 münchen, germany    team@liebl-pr.de