Aspen Snowmass - Colorado

Aspen Snowmass - Winter

Pressemitteilungen

Saison 2011/2012 


Historischer Streifzug durch Aspen/Snowmass
Vom Pulverrauch zum Pulverrausch

Aspen/Snowmass hat eine bewegte Geschichte, denn Ende des letzten Jahrhunderts kamen Pioniere in das Gebiet des Roaring Fork River, um hier nach Silbererz zu suchen - und wurden fündig. Der dadurch entstandene Wohlstand bescherte den damals 12.000 Einwohnern schon 1893 sechs Zeitungen, vier Schulen, drei Banken, elektrisches Licht, ein modernes Krankenhaus, zwei Theater und zwei Opernhäuser. Nach einer ruhigeren Zeit feierten die Aspenites in den 40er Jahren die Wiedergeburt der Stadt als Wintersportresort. Aspen hat sich bis heute seine Gemeinschaftssinn bewahrt und schreibt auch in diesen Tagen immer wieder Geschichte.

1879 Von Leadville kommen die ersten Pioniere über den Independence Pass, um nach Silber zu suchen. Einige bleiben den Winter über und investieren in neue Minen.
1880 Einige Pioniere brechen mit Schneeschuhen über den Independence Pass auf, um ihr Land zu inspizieren. Sie planen eine neue Stadt und taufen sie „Aspen". In den folgenden Jahren wächst der Wohlstand, da immer mehr Geschäftsmänner in die Mine investieren.
1887 Die Denver und Rio Grande Eisenbahn erreicht Aspen. Durch die neue Verbindung floriert das Minengeschäft.
1889 Das Hotel Jerome und das Wheeler Opera House eröffnen. Sie wurden von Jerome W. Wheeler, Teilhaber des New Yorker Kaufhauses „Macy's", erbaut.
1892 Aspen wird die Silberminen-Hauptstadt der Nation. Es fördert ein Sechstel des Silber-Aufkommens in den USA. Die Stadt zählt 12.000 Einwohner.
1894 Das Silberminengeschäft geht dramatisch zurück, aber einige Minen bleiben noch in Betrieb.
1917 Noch immer gibt es einige Minen, doch ist die Bevölkerungszahl stark zurückgegangen. Farmen kurbeln die Wirtschaft neu. Kühe und Kartoffel ersetzen Silber als neue Rohstoffe.
1936 Nach ruhigen Jahren führt der Schweizer Skirennläufer André Roch eine Gebirgsinspektion durch, um ein Skigebiet am Mt. Hayden zu errichten. Kurz darauf entsteht die erste Lodge.
1941 Der gebürtige Österreicher Friedl Pfeifer, ein Skilehrer, ist von Aspen begeistert. Er schwört, Aspen nach Kriegsende in ein Skigebiet der Weltklasse zu verwandeln.
1945 Walter Paepcke, Präsident der Container Corporation of America, und seine Ehefrau Elizabeth wollen aus Aspen ein Kulturzentrum machen. Paepcke und Friedl Pfeifer planen den ersten Sessellift, Pfeifer eröffnet eine Skischule.
1946 Gründung der Aspen Skiing Company. Am 11. Januar 1947 wird der erste Lift (damals zugleich das größte Liftsystem der Welt) offiziell geöffnet.
1950 Aspen richtet die ersten FIS World Alpine Championships in Nordamerika aus und erlangt somit weltweit Anerkennung als internationaler Skiort.
1958 Buttermilk und Aspen Highlands werden eröffnet.
1967 Das nahe Aspen gelegene Skigebiet Snowmass wird eröffnet.
1968 Am Aspen Mountain wird das erste Weltcup-Rennen in Aspen veranstaltet.
1987 Eröffnung der Silver Queen Gondola, der längsten Gondel mit Einzelkabinen der Welt.
1993 Die Aspen Skiing Company übernimmt Aspen Highlands.
1999 Eröffnung des neuen Sundeck-Restaurantkomplexes am Gipfel des Aspen Mountain im Dezember.
2000 Das Aspen Institute feiert den 50. Jahrestag seines Bestehens.
2001 Im April öffnet Aspen seine Pisten auch für Snowboarder. Zum dritten Mal gewinnt Aspen den „Golden Eagle Award for Overall Environmental Excellence in the Ski Industry" und setzt damit Zeichen in Sachen Umweltschutz.
2002 Aspen ist mit großem Erfolg zum ersten Mal Gastgeber der „ESPN Winter XGames". Erstmals bringt zudem ein Ski-Flugzeug täglich mehr als 1500 Gäste von Denver nach Aspen und zurück.
2003 Aspen Skiing Company und ESPN kündigen weitere Zusammenarbeit an. Damit werden die X Games erstmalig in drei aufeinander folgenden Jahren in der gleichen Stadt ausgerichtet.
2004 Die Aspen Skiing Company gewinnt mehrere Awards für Unternehmensethik sowie für umweltverträglichen Skitourismus. Eine Reihe neuer Events werden gestartet.
2005 Im Juli 2005 beginnen die Bauarbeiten für das neue „Snowmass Base Village", mit dem in den nächsten Jahren ein neues, autofreies Snowmass entstehen wird. Auch neue Skilifte und Pisten, wie „Deep Temerity" wurden 2005 neu erschlossen.
2006 Aspen/Snowmass wird bis 2010 Austragungsort der X Games, dem atemberaubendsten Actionsport Events der Welt.
2007 Zwei komplett neue Gondeln in Snowmass und Ajax und weitere 12 Hektar unberührtes Tiefschneegebiet in Highlands werden eröffnet.
2008 Passend zum 40. Jubiläum von Snowmass erreicht der Ausbau 2007/2008 einen neuen Höhepunkt: das Treehouse Kid's Adventure Center im Snowmass Base Village wird eröffnet. Rekordartige zwölf Meter Schnee in dieser Saison.
2009 Mehr als 130 Millionen Dollar investierte die Aspen Skiing Company in den letzten sechs Jahren in neue Unterkünfte und Erweiterungen der Skigebiete.
2010 Die Investitionen gehen weiter: 8 Millionen Dollar fließen in die Modernisierung der Skigebiete und weitere 18 Millionen Dollar lässt sich die Aspen Skiing Company die Renovierung des Hotels Little Nell kosten. In Snowmass entsteht ein besonderes Schmuckstück: Viceroy Snowmass Resort.
2011 Fokus auf High Tec und social media - Gäste können ihren aufgeladenen Skipass wie eine Kreditkarte für alle Aspen Skiing Company Produkte zu nutzen. Anfang der Saison entdecken Bauarbeiter Knochen von Mammuts - ein bemerkenswerter Fund für die USA.
2012 Weitere Investitionen, viele neue Restaurants und noch mehr Service am Berg locken Wintersportler aus aller Welt. Kunst am Berg, auf der Piste, im Museum und auf dem Liftticket ziehen nicht nur Skifahrer und Snowboarder sondern vermehrt Kunstliebhaber in die alte Silberminenstadt.

Hintergrund:
Aspen, Colorado/USA, das hübsche Silberminen-Städtchen aus viktorianischer Zeit, ist berühmt für seine Geschichte, sein kosmopolitisches Flair und sein legendäres Nachtleben. Wie eine charmante Stadt mitten in den Bergen, mit eigenem Flughafen, lockt Aspen mit Galerien, Bars, internationalen Restaurants und Shopping Highlights. Weite Pisten, abwechslungsreiches Terrain, keine Warteschlangen an den Liften, der trockene Pulverschnee, 300 Sonnentage im Jahr und das alles gepaart mit dem für die USA einzigartigen Service machen Aspen zu einer Traumdestination für Wintersportler. Die vier Berge Aspen Mountain, Aspen Highlands, Buttermilk und Snowmass erheben sich majestätisch aus dem Roaring Fork Valley und bilden zusammen ein Skigebiet von 22 Quadratkilometern. Wintersportfans können sich hier auf 336 markierten Pisten mit 43 Liften und in fünf Terrainparks austoben. Über 500 Kilometer perfekt präpariertes Gelände stehen den Skifahrern und Snowboardern zur Verfügung - von familienfreundlich bis extrem steil. Besonderes Highlight: Tree skiing durch die markanten Espen Bäume.

Pressekontakt:
Julia Moser
Emil-Geis-Strasse 1
81379 München
Germany
jm@liebl-pr.de
tel +49 89 72402920
fax +49 89 724029219

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | zur Übersicht



© 2017 uschi liebl pr GmbH    emil-geis-strasse 1, 81379 münchen, germany    team@liebl-pr.de
Mit der Nutzung unserer Webseiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen.
ok