Singita

Pressemitteilungen

Oktober 2011


Fundierte Ausbildung als Zutat für ein erfolgreiches Lebensrezept
Singita School of Cooking bildet Köche im Krüger Nationalpark aus

Die Singita School of Cooking - ansässig im Mitarbeiterdorf der Singita Lodges Lebombo und Sweni - beginnt Anfang 2012 zum nunmehr vierten Mal mit der Ausbildung von Köchen im südafrikanischen Krüger National Park. Das 18-monatige Ausbildungsprogramm richtet sich gezielt an Schulabgänger der umliegenden Dörfer und möchte einen aktiven Beitrag zur Entwicklung der lokalen Gemeinden leisten. Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses, der auch viel Praxis in den Profiküchen der Singita Lodges beinhaltet, sind die Jungköche soweit, dass sie als produktives Mitglied in einer gehobenen Küche mitarbeiten und weiter ausgebildet werden können. Bereits acht Absolventen der Kochschule sind in Singita Lodge Küchen beschäftigt und bekleiden Positionen vom Commis bis hin zum Chef de Partie.

Neben dem täglichen Kochunterricht in Theorie und Praxis, ist der Ausbilder Oriel Mbowane mit seinen Schülern für das Mitarbeiter-Essen in der Singita Kantine zuständig. Neben den Einheiten in den Lodge-Küchen stellt dies eine gute Praxisübung für den späteren Arbeitsalltag dar. Seit der Eröffnung 2007 hat die Schule drei Jahrgänge und insgesamt 20 Absolventen erfolgreich zum Abschluss geführt.
Die Ausbildung eröffnet den Jugendlichen neue Perspektiven und treibt die Gemeindeentwicklung voran. Singita Direktor Mark Witney hierzu: „Wenn eine Person eine fundierte Ausbildung mit Zukunftsaussichten erhält, so hat dies einen aufkeimenden Effekt für die gesamte Familie und ihr soziales Umfeld. Dies ist vor allem in eher unterentwickelten Gegenden sehr wichtig - in finanzieller Hinsicht, aber auch, weil der Erfolg des Einzelnen andere inspirieren und anspornen kann."

Die Ergebnisse geben der Schule recht: Inzwischen kochen sich acht Talente, die ihren Karriere-Anfang in der School of Cooking nahmen, in die Herzen der Singita-Gäste - darunter sind bereits drei zum Postenchef aufgestiegen. Acht weitere Schüler haben eine Anstellung in anderen Betrieben gefunden.
Mavis Mongoe, eine der Stars aus den Reihen der Singita School of Cooking Absolventen, hat ihre Passion für gutes Essen schon früh durch den Lebensmittelhandel ihrer Mutter entdeckt. Mavis Begeisterung und ihr großes Talent kamen während der Ausbildung schnell zum Vorschein und sie kocht heute erfolgreich als Chef de Partie in der Singita Lebombo Lodge. Damit hat sie sich nicht nur einen Traum verwirklicht - sie ist gleichzeitig auch eine große Inspiration für zukünftige Jahrgänge und gibt bereitwillig ihr Wissen weiter.

Auch Oriel Mbowane, der vor seiner Verpflichtung als Leiter der Kochschule den Sous-Chef Posten der Singita Sweni Lodge inne hatte, wurde während seiner zwölfjährige Karriere oft von außen unterstützt und weiß eine gezielte Förderung im Beruf sehr zu schätzen. 1999 begann er als Reinigungskraft in der Küche einer Privatklinik in Mabopane, wo man recht bald von seiner Begeisterung fürs Kochen Notiz nahm und ihn zu einem Mitglied der Küchenbrigade machte. In den folgenden Jahren sammelte Mbowane Erfahrungen in diversen namhaften Lodges des Krüger Nationalparks, bevor er 2006 zunächst als Demi Chef de Partie in der Singita Lebombo Küche startete und schnell aufstieg. Heute freut sich der ambitionierte Koch, etwas zurückgeben zu können und hat großen Spaß daran, sein Wissen mit seinen Schützlingen zu teilen.

Die Singita School of Cooking wird teils von den Singita Game Reserves finanziert, teils von der südafrikanischen Regierung und teils von Singita Gästen, die sich entweder über Spenden oder Stipendien an den Kosten beteiligen. Den Schülern wird während der Ausbildung neben Uniform und Unterrichtsmaterial auch Verpflegung und Unterkunft zur Verfügung gestellt.
Weitere Infos zu den Singita Game Reserves und ihren sozialen Projekten gibt es unter www.singita.com.

 

Hintergrund Singita Game Reserves:

Der Name Singita bedeutet „Ort der Wunder" und vereint in sich neun einzigartige Luxus-Lodges in drei Ländern Afrikas: Südafrika - Sabi Sands und Krüger National Park, Tansania und Zimbabwe. Die Singita Game Reserves gelten international als Anbieter für die unvergesslichsten Safari Erlebnisse in Afrika, die fortwährend mit nationalen und internationalen Awards ausgezeichnet werden. Herzstück der Singita Philosophie ist die Absicht exklusiven Luxus, Naturschutz und sozialverträgliches Handeln in Einklang zu bringen. So bieten die neun Lodges ihren Gästen nicht nur unvergleichliche Safari Erlebnisse in unberührter afrikanischer Wildnis, feinste Gourmetküche, beste Weine und exklusives Design; sie stehen auch für eine kompromisslose Verpflichtung gegenüber Nachhaltigkeit, Natur- und Artenschutz sowie für zahlreiche soziale Projekte zur Förderung und Unterstützung der lokalen Gemeinden. www.singita.com

 

Pressekontakt:
Sonja Hartung
uschi liebl pr
emil-geis-str. 1
81379 münchen
tel. +49 89 72402920
fax. +49 89 72402919
mail: sh@liebl-pr.de  

 

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | zur Übersicht



© 2017 uschi liebl pr GmbH    emil-geis-strasse 1, 81379 münchen, germany    team@liebl-pr.de
Mit der Nutzung unserer Webseiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen.
ok