Hotel Hohenwart - Südtirol

Pressemitteilungen

16. Juni 2014


Original Südtiroler Idyll hoch über Meran
Schlafen im Heu, Schafwollbad und Bauernmuseum im Berggasthof Gsteier

Unverfälscht, idyllisch, echt: Unweit von Meran, auf 1.380 Meter Höhe, ist die Welt noch in Ordnung. Dort grasen am Berggasthof Gsteier Schafe auf schattigen Wiesen. Hühner scharren im Boden, immer auf der Suche nach einem besonderen Leckerbissen. Im Gemüsegarten sprießen Kräuter, Tomaten reifen in der Sonne und ein malerisches Mühlrad, das Teil des Bauernmuseums ist, dreht sich beständig unter dem fröhlich plätschernden Wasser. Der kleine Berggasthof und Bauernhof gehört zum Vier-Sterne-Superior-Hotel Hohenwart in Schenna und heißt auch Nicht-Hotelgäste willkommen. Auf sie warten im Gsteier Südtiroler Spezialitäten wie urige Brotzeiten, ein wöchentlicher Knödeltag und zünftige Musik sowie außergewöhnliche Erlebnisse wie ein Schafwollbad unter freiem Himmel oder Übernachten im Heu für die Kleinen.

Der Gsteier ist mehr als nur ein Berggasthof: Er lädt zum Rasten nach einer flotten Wanderung ein, verwandelt sich im Sommer zum Open-air-Spa, dient als Rückzugsort für Erholungssuchende, ist Museum für Kulturinteressierte und ein großer Abenteuerspielplatz für Kinder. Zudem wird das 6,5 Hektar umfassende Anwesen auch als Bauernhof genutzt: Er beherbergt Hühner, Schafe und Schweine, dazu einen großen Gemüse- und Kräutergarten. Eier, Fleisch sowie die Ernte aus dem Garten werden in der Küche des Berggasthofs und im Hohenwart zu köstlichen regionalen Gerichten verarbeitet. Direkt im Gsteier werden unter anderem typische Schmankerl vom Lamm, wie „Schöpsernes" (Gebratenes mit dem Besten vom Lamm) und diverse Knödelgerichte, zum Beispiel Topfenknödel mit Nougat, serviert.

Abenteuerlich geht es in den Sommermonaten am Gsteier für die kleinen Gäste des Hohenwart zu: Dann tauschen sie ihr Hotelbett für eine Nacht gegen ein Bett im Heu. Gemeinsam mit der Kinderbetreuerin wird zuvor noch das Zuhause der Schweine, Schafe und Hühner unter die Lupe genommen und Kaiserschmarrn gegessen. Heuhüpfen steht ebenso auf dem Programm wie spannende Gutenachtgeschichten. Am nächsten Morgen wird gemeinsam gefrühstückt, bevor es wieder ins Hohenwart zurückgeht.

Beim Ultner Schafwollbad verwandelt sich der Gsteier zum Spa: Eingehüllt in ein Schafwollflies, sorgfältig händisch aus der Wolle der Ultner Bergschafe hergestellt, finden Gestresste natürliche Entspannung. Die angenehme Wärme sorgt in Verbindung mit Wollmassagen dafür, dass sich selbst tief sitzende Verspannungen lösen. Buchbar ist die, dem preisgekrönten VistaSpa des Hohenwart entliehene, 50-minütige Behandlung für 131 Euro. Sie wird auf Wunsch und nach Möglichkeit unter freiem Himmel angeboten.

Urlauber, die sich für das frühere, oft beschwerliche Leben in Südtirol interessieren, sollten dem zum Gsteier gehörigen Bauernmuseum einen Besuch abstatten. Teil des Museums ist unter anderem eine historische Mühle, die vom Seniorchef des Hohenwart liebevoll restauriert wurde und noch voll funktionstüchtig ist. Daneben können viele weitere Gegenstände besichtigt werden, die zeigen, wie früher auf Höfen gearbeitet wurde - Waschurnen etwa, Krautstampfer, Traubenpressen oder Milchzentrifugen. Auch Butterkübel, Dreschflegel und Dreschmaschine gehören zur Sammlung. Mit etwas Glück begegnen Besucher im Museum dem Seniorchef sogar persönlich, der gern Geschichten aus der „guten alten Zeit" erzählt und den Gebrauch der Stücke erklärt. Das Bauernmuseum ist jederzeit frei zugänglich.

Der Gsteier ist bequem über die Mittelstation der Meran-2000-Bahn erreichbar und hat bis 2. November 2014 geöffnet. Einmal wöchentlich bietet das Hotel Hohenwart einen Wandershuttle an. Jeden Dienstag bzw. jeden ersten Donnerstag im Monat wird zwischen 13 und 15 Uhr zünftige Musik gespielt, zudem werden die Gäste jeweils am Donnerstag mit unterschiedlichsten Knödelvariationen „zu Wasser und zu Land" (das heißt in der Suppe oder mit Salat) verwöhnt. Abends kann der Berggasthof auch für private Feiern gebucht werden.

Buchungsmöglichkeiten und weitere Informationen online unter www.hohenwart.com.

Hintergrund:
Von der Frühstückspension zum Wohlfühlhotel: Das Vier-Sterne Superior Hotel Hohenwart in Schenna ist seit über 50 Jahren in Familienhand und eines der führenden Häuser Südtirols. Zum Hotel gehören das Haupthaus, das Haus Traube und das Haus Christine, sowie ein Berggasthof mit biologischer Landwirtschaft und der Buschenschank „Pfefferlechner". Die kreative Gourmetküche und der gut bestückte Weinkeller des Hauses garantieren alpin-mediterrane Genüsse. Das Freizeitprogramm reicht vom Lauftreff über Yoga und Personal Training im Fitnessbereich „Well & Fit" bis hin zur Weinwanderung.
Getreu dem Motto „Zu Hause bei Freunden" steht das Hotel Hohenwart nicht nur für erstklassigen Komfort und Service, sondern auch für die warmherzige und freundschaftliche Atmosphäre, die von Familie Mair und ihrem Team seit Generationen gepflegt wird. Das neueste Glanzstück des Hauses ist der VistaSpa: ein duftender, plätschernder Wellness-Tempel auf drei Ebenen - mit Panoramablick und großer Dachterrasse. Highlights sind das Open Air Solebecken mit Blick ins Tal, die Panoramasauna und der exklusive Open Air Private Spa. Weitere Informationen und Buchungen online unter www.hohenwart.com.

Download Pressetext-Download (.doc)

 

  

Pressekontakt:
Petra Munziyan

Emil-Geis-Strasse 1
81379 München
Germany
pm@liebl-pr.de
tel +49 89 7240292-0
fax +49 89 7240292-19

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | zur Übersicht



© 2017 uschi liebl pr GmbH    emil-geis-strasse 1, 81379 münchen, germany    team@liebl-pr.de
Mit der Nutzung unserer Webseiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen.
ok